Das sind die Gründe, warum ich WordPress Standard Themes für meine Blogs verwende

darum arbeite ich mit dem wordpress standard theme
  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
    1
    Share

Ich benutze für meine Blogs ausschließlich die Standardthemes von WordPress.

WordPress bringt jedes Jahr ein neues Standardtheme heraus.

Es gibt für mich gute Gründe, warum ich sehr gerne zu diesen kostenlosen WordPress Themes greife.

Das sind die WordPress Themes der letzten 7 Jahre

Die Themes werden immer nach dem Jahr benannt, in dem sie herausgekommen sind, z.B. twentyseventeen = 2017.

Twenty Seventeen

Twenty Sixteen

Twenty Fifteen

Twenty Fourteen

Twenty Thirteen

Twenty Twelve

Twenty Eleven

Twenty Ten

Seit 2011 sind alle WordPress Themes responsive, passen sich also an die Größe des Bildschirms an.

So kann der Blog auf Smartphones, Tablets und Computer unterschiedlicher Größe bestmöglich dargestellt werden.

Das ist der Grund, warum ich ausschließlich auf WordPress Themes setze:

Stabilität ist mir wahnsinnig wichtig. Ich habe jahrelang Webseiten per Hand in HTML und CSS erstellt, weil ich weiss, das diese Art des Webdesigns und Publishings superstabil ist.

Bei Blogs hatte ich da meine Zweifel. Es ist schließlich ein Programm verbunden mit einer Datenbank auf einem Server. Das kann sich schon mal aufhängen.

Deshalb nutze ich für meine Blogs am liebsten die kostenlosen Standardthemes von WordPress. Wenn einer weiss, wie man stabile Themes programmiert, dann wohl WordPress.

Auf dem Handy sehen alle Blogposts gleich aus

Alle WordPress Themes (ausser twentyten) sind responsive und passen sich automatisch der Displaygröße an.

Es gibt einen Trend zu beobachten. WordPress versucht die Blogbanner Stück für Stück abzuschaffen.

Warum ist das so?

Weil immer mehr Leute Inhalte auf dem Smartphone oder Tablet lesen.

Auf diesen Geräten sehen alle Blogposts gleich aus. Oben ein Titelbild (des Blogposts), dann die Überschrift und dann der Text und Inhalt.

Besonders wenn wenig Platz auf dem Handybilschirm ist, dann muss man schauen, was man weglassen kann.

Es macht ,genau betrachtet, nicht viel Sinn, einen Blogbanner und einen Artikelbild übereinanderzusetzen. So werden wertvolle Zeilen verschenkt.

Deshalb haben die Themes twentysixteen und twentyfifteen keinen Banner mehr oben. Das Titelbild des Artikels ist entscheidend.

Der Inhalt der Artikel sind am allerwichtigsten das Theme muss nur funktionieren.

Für mich ist der Artikel Inhalt am allerwichtigsten. Wenn man eine Reihe toller Artikel und Inhalte veröffentlicht, dann tritt das Design des Themes in den Hintergrund.

Das Theme muss nur funktionieren und bildet den Rahmen für den Blog Artikel (Foto, Text, Video, Audio).

Viele Blogger werden mir da wiedersprechen. Aber ich finde, jeder sollte erst einmal ein schönes Portfolio hochwertiger Inhalte aufbauen.

Das WordPress Theme ist mit einem Klick geändert und kann gegen ein durchdesigntes kostenpflichtiges Theme ersetzt werden, falls das gewünscht ist.

Ich fahre jedenfalls sehr gut mit den WordPress Standardthemes und meine steigenden Leserzahlen beweisen für mich, dass die Leute mehr am Inhalt als am Theme interessiert sind.

Was ist Deine Meinung zu diesem Thema? Ich freue mich über Deinen Kommentar!

 

 


  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
    1
    Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.